Die Baderegeln für Groß und Klein

Jeder kennt sie wahrscheinlich noch aus dem damaligen Schwimmunterricht: die Baderegeln. Wenn ich mich recht erinnere, musste ich sie damals auswendig lernen und zum Bestehen meines Jugendschwimmabzeichen „Bronze“ (dem „Freischwimmer“) vor dem Schwimmlehrer aufsagen.

Das Lernen der Baderegeln war für mich früher jedoch eher ein Mittel zum Zweck. Heute bin ich allerdings davon überzeugt, dass die Kenntnis und das Befolgen der Baderegeln zu meiner, Eurer und der Sicherheit Eurer Kinder im Wasser erheblich beitragen. Gerade Kinder können mögliche Gefahren nicht richtig einschätzen. Deshalb ist es wichtig, dass sie aufgeklärt werden.

Wir haben die Baderegeln als lustige Bilder und in Form eines Videos netterweise vom DLRG zur Verfügung gestellt bekommen und möchten sie diese nicht vorenthalten. Vielleicht befindet sich ja gerade eines Eurer Kinder  in einem Schwimmkurs und muss die Baderegeln auswendig lernen? Dann seid Ihr hier genau richtig!

1. Gehe zur zum Baden, wenn Du dich wohl fühlst und dusche, bevor Du ins Wasser gehst.
1. Gehe zur zum Baden, wenn Du dich wohl fühlst und dusche, bevor Du ins Wasser gehst.
2. Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.
2. Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.
3. Gehe als Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser.
3. Gehe als Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser.
4. Rufe nie um Hilfe, wenn Du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
4. Rufe nie um Hilfe, wenn Du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
5. Überschätze Dich und Deine Kraft nicht.
5. Überschätze Dich und Deine Kraft nicht.
6. Bade nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.
6. Bade nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.
7. Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.
7. Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.
8. Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, wirf Abfälle in den Mülleimer.
8. Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, wirf Abfälle in den Mülleimer.
9. Aufblasbare Schwimmhilfen bieten Dir keine Sicherheit im Wasser.
9. Aufblasbare Schwimmhilfen bieten Dir keine Sicherheit im Wasser.
10. Springe nur ins Wasser, wenn es frei und tief genug ist.
10. Springe nur ins Wasser, wenn es frei und tief genug ist.

Falls Du die Baderegeln animiert sehen willst, haben wir hier auch das Video vom DLRG für Dich parat:

Mein Appell an Euch: Frischt Euer Wissen nochmal auf und besprecht die Baderegeln auch mit Euren Kindern.

Interessierst Du dich für die Anforderungen der verschiedenen Schwimmabzeichen wie Bronze, Silber, Gold etc.? Dann folge dem Link zur Website der DLRG. Dort findest du eine detaillierte Auflistung.

Ich hoffe Euch hat der Artikel gefallen und wir von Whitecaps Products konnten unser Vorhaben, mehr Sicherheit im Wasser für jederman zu ermöglichen, wieder ein Stück voranbringen.

Quellen: https://www.dlrg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.