Wassersicherheit für Kinder – Was könnt Ihr als Eltern tun?

In dieser Woche wollen wir Euch Tipps geben, worauf Ihr achten solltet, um Euren Kindern mehr Wassersicherheit zu garantieren. In diesem Zuge möchten wir Euch einige Produkte vorstellen, die Euren Kindern beispielsweise beim Schwimmen lernen behilflich sein können oder sie einfach im und am Wasser schützen. Neben den Produkten möchten Euch zudem zeigen, wie Ihr Euch als Eltern verhalten solltet, denn allein eine Schwimmweste oder Schwimmflügel reichen für einen perfekten Schutz Eurer Kleinen nicht aus.

Welche Gefahrenquellen gibt es?

Im Wasser sind Unterkühlungen und Strömungen die größten Gefahren. Das gilt natürlich nicht nur für Kinder, sondern eben so für Erwachsene. Selbst wenn sich das Wasser einigermaßen warm anfühlt, könnt Ihr unterkühlen, wenn Ihr zu lange und ohne Kälteschutz im Wasser seid. Anzeichen für eine drohende Unterkühlung sind zum Beispiel blaue Lippen und „Gänsehaut“. Geht lieber mehrmals für kürzere Zeit ins Wasser und wärmt Euch zwischendurch am Strand in der Sonne auf. Weiter unten stellen wir ausgewählte Produkte vor, die Eure Kleinen vor Unterkühlungen schützen.

Aber apropos Sonne: natürlich dürft Ihr diese nicht unterschätzen. Die Wasseroberfläche reflektiert die Sonnenstrahlen und vervielfacht die UV-Strahlung. Schaut also immer, dass Ihr Euch und Eure Kinder ausreichend mit Sonnencreme eincremt. Es wird generell empfohlen, nach jedem Badegang nochmal etwas Sonnencreme aufzutragen. Ihr solltet trotzdem darauf achten, wasserfeste Sonnencreme zu verwenden. Wenn Ihr zusätzlich etwas für die Umwelt tun wollt, gibt es Sonnencreme, die die Weltmeere nicht schädigt.

Unser letzter Blogartikel beschäftigte sich mit dem Thema Strömungen. Generell gibt es Strömungen, die horizontal von links nach rechts oder von rechts nach links entlang des Strandes fließen. Es gibt aber auch Strömungen, die vom Strand weg aufs offene Meer hinausfließen. Wie Ihr Euch dort verhalten solltet, könnt Ihr am besten direkt in dem Blogartikel nachlesen.

Wie solltet Ihr Euch verhalten um Euren Kinder mehr Wassersicherheit zu garantieren?

Seid immer achtsam! Lass Eure Kinder niemals im oder auch am Wasser aus den Augen. Selbst mit Schwimmweste oder Schwimmflügeln kann keine 100%ige Sicherheit garantiert werden. Die Hersteller solcher Produkte verweisen auch explizit darauf, dass Eure Kinder nur in Kombination mit Eurer Achtsamkeit wirklich sicher sind!

Wichtig ist auch, dass Ihr Euren Kindern die Gefahrenquellen erklärt und zeigt. Versucht Ihnen zu vermitteln, was gefährlich ist und warum. Ein guter Anfang wären beispielsweise die Baderegeln. Diese haben wir auch bereits in einem Blogartikel aufgeführt und sind in tollen und leicht verständlichen Bildern dargestellt.

Welche Produkte für mehr Wassersicherheit gibt es?

Schwimmflügel

Der Klassiker unter den Produkten, die Eure Kinder schützen sollen. Sie gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Als Schwimmdisc, PVC-Frei und in vielen verschiedenen Farben und Größen.  Sie sind optimal für die ersten Schwimmversuche im Schwimmunterricht oder auch zum Baden im Schwimmbad, See oder Meer. Sie bieten Euren Kleinen viel Bewegungsfreiheit aber trotzdem einen hohen Auftrieb.

Schwimmgürtel

Auch sie eignen sich super, um das Schwimmen zu lernen. Durch den Auftrieb an der Hüfte wird die perfekte Schwimmposition eingenommen und Dein Kind „geht nicht unter“. Es kann sich vollkommen auf die Schwimmtechnik konzentrieren und schnell Lernen.

Schwimmsitz

Ein Schwimmsitz ist eher für die ganz kleinen geeignet. Mit einem Schwimmsitz könnt Ihr problemlos Eure Babys mit ins Wasser nehmen und sie somit langsam an das kühle Nass gewöhnen.

Schwimmwesten

Schwimmwesten bieten einen noch höheren Auftrieb und noch mehr Sicherheit im und am Wasser. Sie eignen sich perfekt fürs Wellenbad oder zum Schwimmen im See und im Meer. Sie sind meist sehr angenehm zu tragen und bieten viel Bewegungsfreiheit. Auch hiermit lässt sich das Schwimmen schnell und einfach trainieren. Zudem bietet eine Schwimmweste im gewissen Maße Schutz vor der Sonne.

Rettungswesten

Wenn Ihr mal mit Euren Kindern eine Bootstour machen wollt, ist eine Rettungsweste unabdingbar. Es gibt viele verschiedene Ausführungen von Rettungswesten. Automatik Rettungswesten, die bei Wasserkontakt automatisch auslösen, „normale“ Schaumstoff Rettungswesten oder auch ohnmachtssichere Rettungswesten, die den Kopf über Wasser halten und so zusätzlichen Schutz vor dem Ertrinken bieten.

Neoprenwesten

Diese eignen sich gut für Kinder, die schon schwimmen können aber möglicherweise nicht ganz so sicher dabei sind. Zusätzlich wärmen sie etwas und bieten einen guten Auftrieb. Sie sind perfekt für entspanntes Schwimmen im Meer.

Prallschutzwesten

Vielleicht sind Eure Kleinen auch begeisterte Nachwuchs-Wakeboarder oder Wasserskifahrer? Dann dürfen eine Prallschutzweste und ein Schutzhelm nicht fehlen! Sie schützen zuverlässig bei Aufschlägen auf dem Wasser und im schlimmsten Fall bei der Kollision mit Hindernissen.

Neoprenanzug

Shortys sind besonders beliebt bei Kindern und Eltern. Sie sehen toll aus, wärmen, schützen vor der Sonne und erleichtern das Schwimmen ein bisschen. Ein perfekter Allrounder für Eure Kinder!

All diese Produkte bieten wir Euch in unserem Online-Shop an. Folgt einfach den folgenden Links und stöbert ein bisschen.

Bei Fragen stehen wir Euch gern zur Verfügung und beraten Euch.

Euer Team von Whitecaps Products

Whitecaps Products Logo
Whitecaps Products – Dein Partner für mehr Wassersicherheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.